Umbauanleitung Servernetzteil HP DPS-600PB B zu 12/24V

Der Umbau geschieht auf eigene Verantwortung. Es wird an lebensgefährlichen Bauteilen mit 230V gearbeitet. Bitte nicht nachbauen wenn keine fachlichen Grundkenntnisse vorhanden sind. Alle Arbeiten werden "Spannungslos" durchgeführt.

47A !!!

Für 24V sind 2 von diesen Netzteilen nötig. Der Umbau von dem 2. Netzteil (für 24V), später auch "Slave" genannt, ist nur minimal Aufwendiger. Es muss jeglich die vorhandene Erdung auf dem Minus-Ausgang entfernt und isoliert werden. Das 1. Netzteil für 12V wird später "Master" genannt. Dieses behält die Serienmäßige Erdung.

 

 

 

Als erstes Verbinden wir die Pins 4 und 8 miteinander um die Lüfterdrehzahl zu verringern.  Danach verbinden wir die Pins 6,9 und 10 miteinander um das NT zu aktivieren.

 

Hier das Pin-Out-Layout, wobei der 6. Pin etwas kürzer ist.

1  2  3

4  5  6

7  8  9

10 11 12

 

Mit einem 1kOhm-Poti zwischen Pin 3 und 6,9 kann man die Ausgangsspannung auch regeln. Man kann auch noch 5V zwischen Pin 2 und 6,9 abgreifen. Auf diese 2 Optionen wird in dieser Umbauanleitung aber nicht weiter eingegangen.

 

 

 

Pin 4 und 8 kann man auch sehr gut etwas zusammenbieten und miteinander Verlöten. Ebenso die Pins 6 und 9. Nur die Verbindung zu Pin 10 muss mit einem Stückchen Kabel gemacht werden.

 

Das Stückchen Kabel ist ca. 16mm lang und wird wie auf dem Bild gebogen.

 

Dann wird das Stückchen Kabel eingelegt und mit Pin 10 und 6,9 verlötet.

Jetzt kommen die Goldkontaktstecker dran. Diese werden wie auf dem Bild verlötet. Ein kräftiger Lötkolben ist da sehr von Vorteil!!!!

Nun wird das 2. Netzteil (Slave) von der Erdung auf dem Minusausgang getrennt. Das ist sehr wichtig da wir sonst ein Netzteil im 24V-Betrieb über Erdung kurzschliessen würden.

 

Dazu das Netzteil öffnen.

 

Die Schraube entfernen und die Platine gegen das Gehäuse isolieren. Auf dem Bild ist die Schraube schon entfernt und ein grüner Kunststoffstreifen unterlegt. Diesen Kunststoffstreifen am Besten mit etwas Sekundenkleber fixieren.

Die Schraube entsorgen !!!!

 

 

 

Die beiden Brücken müssen ebenfalls durchtrennt werden. Am besten etwas aufzwicken und mit einem dünnen Schraubendreher auseinander biegen.

Und dann kann auch schon wieder das Slave-NT zusammengebaut werden....

.... und Schrumpfschlauch um die Goldkontakte rum.

Das Master-NT hier links....

Das Slave-NT hier rechts...

 

Die beiden Netzteile müsse nur noch miteinander verbunden werden. Um nicht verkehrt herum anzuschliessen wurde über die jeweiligen Kontakte ein gelber Schrumpfschlauch verwendet.

Jetzt nur noch eine passende Brücke bauen.

Das Kabel hat 6qmm (nötig!!), ist ca. 12-15cm lang und hat ebenfalls gelbe Schrumpfschläuche.

 

 

 

Wer will, kann die ganze Kontaktleiste noch mit Heißkleber vergießen und so schützen.

 

 

 

Nun hat man 24V und 47A zu Verfügung.

Wer will kann sich auch ein Y-Kabel als Brücke bauen. Dann kann man 12V und 24V gleichzeitig abgreifen.

Wem 12V und 47A reichen, kann auf das 2. Netzteil verzichten.

Vielmals wird im Internet darauf hingewießen das doch die Erdung auf dem Slave-NT bleiben soll und am Master entfernt werde soll. Somit sollen beide Netzteile am Ausgang geerdet sein. Das ist FALSCH. Der Grund ist einfach:

Die Gehäuse müssen immer geerdet bleiben, das muss bleiben!!

Wenn am Master-NT der Minusausgang geerdet bleibt, ist das Ladegerät auch geerdet. Ausserdem kann es in passieren das durch die "falsche" Erdung zwischen Erdung und Nullleiter im ganzen Hausstromkreis -12V anliegen. Das dies nicht korrekt ist, ist wohl einleuchtend.

Klar kann man mit etwas Bastelei und paar Wechselstromkondensatoren alles umgestalten, nur, um so mehr "Kleinkram" in einer sicherheitsrelevanten Schaltung verbaut ist, um so höher ist die Gefahr das die Absicherung nicht mehr funktioniert. Man würde es zwar mitbekommen, aber da ist es schon zu spät. Herzflimmern, Verbrennungen, etc. sind die Folge....

Selbst riesige Industrie-Netzteile mit 24V und 48V sind auf dem Minusausgang geerdet. Warum wohl??

Welche Art der Erdung nun richtig oder falsch ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Die Kunst ist eben, wem vertraue ich?
...oder besser gesagt, welche Antwort kommt meiner Vorstellungswelt am nächsten. DER muss ja recht(er) haben...

 

Und an alle Nachahmer die damit etwas Geld bei Ebay verdienen wollen:
Ihr bewegt euch mit solchen Umbauten (egal welche Netzteile) auf sehr dünnem Eis.
Erstens, wer übernimmt den Schaden wenn was passiert, z.B. die Wohnung abbrennt? (Aussage eines Gutachters: Versicherungen übernehmen den Schaden nicht da das geprüfte und freigegebene Gerät verändert worden ist. CE/GS-Kennzeichnung etc.)
Zweitens, die Mengen die auf Ebay angeboten/verkauft werden müssen gewerblich angemeldet sein, ansonsten ist es Steuerhinterziehung.

Aus diesen Gründen werde ich keine Netzteile verkaufen und kann nur jedem Raten sich dieses ebenfalls gut zu Überlegen.