Mini-Reise-Netzteil im Eigenbau

Wie es anfing: Die erste Version... (20.08.2015)

Was macht man an einem 36° heißen Tag, an dem man sich fast nicht mehr unter die Sonne traut?

Richtig, man verzieht sich in den kühlen Keller und bastelt.

Herausgekommen ist dieses pfiffige kleine Netzteil.

 

Eckdaten:

12V und knapp 20A in der Größe einer Zigarettenschachtel.

Ab ca. 15A Last bricht es noch etwas unter 11V ein. Dann bleibt die Spannung stabil bis 20A.

Eine Lösung zur Spannungsstabilisierung ebenso der Ausbau auf 24V ist bereits in Planung. Das größte Problem ist nur wie ich sie noch in die Schachtel bekomme.

Vielleicht sollte ich auf Big-Pack´s umsteigen....

 

Anleitung wird diesmal keine folgen. Leider gibt es so ein paar Spezialisten die sich durch die Arbeit anderer auch damit auf Ebay eine Goldene Nase verdienen wollen würden.

und Final: (18.12.2015)

Nach wochenlanger Arbeit, Recherche und Tüftelei hier das Ergebis des vielleicht kleinsten Netzteils mit 24V und ca. 25A.

Perfekt für Urlaub, Senderkoffer oder ähnlichem.

 

 

Noch paar Eckdaten:

Gehäuse: 7 x 5 x 3 cm (+ überstehender Elko)

Leistung: Peak ca. 600W (stabile +24VDC, 25A)

Wirkungsgrad: 89% bei 20A Last

Kühlung: passiv, Kühlkörper wird ca. 50° warm

Gewicht: ca. 250-300g (geschätzt)

Technik: 99% SMD, Micropower Buck, digitale Regelung mit 300kHz

 

Vielen Dank an E. aus K., ohne dein Fachwissen in Mikroelektronik hätte ich das nie geschafft. DANKE!!

Und auch hier, es wird kein Verkauf geben. Ebenso werden keine weiteren technischen Daten zur Umsetzung bekanntgegeben.

Würde u.U. eh nur wieder zu Nachbauten im Ebay führen...

Wie es endete: 20.10.2018

Alles Gute hat ein Ende. Projekt ist stillgelegt. Die Kosten für Patente, CE-Genehmigungen, etc. übersteigen einfach die Modellbaukasse. Somit bleiben die wenigen paar Geräte in den Händen guter Freunde.