FrSky

wird immer Beliebter und den Modellbauern:

 

Vorteile:

- es gibt auswechselbare TX-Module, teils Module die bis zu 40 (!) Protokolle sprechen. So lässt sich mit einem Modul sämtliche Empfänger verschiedenster Hersteller ansprechen. Das macht den Wechsel günstig da nicht unbedingt neue Empfänger angeschafft werden müssen.

- die Software (OpenTX, FrOS, etc.) werden ständig weiterentwickelt und können kostenlos (!) geupdatet werden. Somit immer aktuell...

- die Software hat keine Begrenzungen in den Einstellmöglickeiten, es lässt sich alles mit allem Mischen, Verknüpfen etc.

- der Preis ist unschlagbar.

- Full-Range Kanäle.

- Moderne Technik wie z.B. Hall-Gimbals, Modellmatch, RSSI, Sensoriken, SmartPort, Telemetrie sind Standard.

- durch OpenTX und FrOS sind die Sender komplett frei konfigurierbar und einstellbar

Nachteile:

- die Verbindungszuverlässigkeit zwischen Sender und Empfänger ist nicht überzeugend (ACCESS).

- Verbindungsabbrüche im Nahbereich (unter 1m Abstand!!, wenn z.B. Modell am Boden steht)

- die kleinen Nano-Empfänger verlieren mit der Zeit an Reichweite (merkt man am niedrigen RSSI im Nahbereich), also Vorsicht bei Gebrauchtkauf!!

- Reichweite ist bei Fullrange nur 1,5km (andere Hersteller geben 2,5km als Fullrange an)

- Updatewahn: nicht jeder Softwarestand passt zum anderen, hier ist man ständig am rumflashen vorallem wenn man mehrere RX in Verwendung hat.

Es gibt bei FrSky aktuell zwei Protokolle. Das ältere ACCST und das neue ACCESS. Das ACCESS ist eine Weiterentwicklung aus dem ACCST.

Die ganzen Nachteile lassen sich umgehen mit entsprechenden Modulen.

Als klaren Favorit muss man hier das TBS Crossfire nennen. Günstig, Leistungsstark und einfach in der Bedienung. 40km Reichweite, Übertragung mit bis zu 150Hz (ACCST nur 50Hz), deutsche Bedienung, deutsche Software, und und und...

Bei OpenTx kann man für die Sprachausgabe und Töne selber weitere Soundfiles erstellen. Eine kleine Sammlung gibts hier...

Nicht jeder FrSky-Empfänger funktioniert mit dem verbautem Sendemodul vom Sender. Hier eine kleine Empfängerübersicht:

Man muss bei FrSky-Sendern die Kanalvoreinstellung definieren. Hier hab ich mich an die von Futaba gehalten:

Kanal 1 = Aile (Querruder)

Kanal 2 = Elev (Höhenruder)

Kanal 3 = Thro (Gas)

Kanal 4 = Rudd (Seitenruder)

Somit hab ich QHGS eingestellt.

Über die Mode Einstellung sagst man der Taranis nur, welchen Mode (1-4) man nutzt und das sie die Sticks entsprechend benennen soll.